Zeitungsmacher-Umfrage 2018: Nur 40% der Autoren wissen, wie ihre Inhalte funktionieren

Home/multicom Blog/Zeitungsmacher-Umfrage 2018: Nur 40% der Autoren wissen, wie ihre Inhalte funktionieren

Zeitungsmacher-Umfrage 2018: Nur 40% der Autoren wissen, wie ihre Inhalte funktionieren

Zeitungsmacher-Umfrage 2018: Nur 40% der Autoren wissen, wie ihre Inhalte funktionieren

multicom und Gogol Publishing haben im Umfeld des BDZV Zeitungskongresses Verlagsentscheider
zum Einsatz von Editorial Analytics Tools befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass
Analysedaten bislang nur oberflächlich ausgewertet und nur selten den relevanten Personen
zugänglich gemacht werden. Eine fundierte Auswertung von Analysedaten kann Verlage dabei
unterstützen, die richtigen Kennzahlen an den richtigen Stellen auszuspielen. Das hilft dabei,
Inhalte zu schaffen, die Leser langfristig binden.

Wie Analysedaten von Verlagen genutzt werden
Obwohl Autoren maßgeblich für die Erstellung von Inhalten verantwortlich sind, können nur 40% der
Redakteure auf Analysedaten zur Wirkung ihrer Texte zugreifen. Der Einsatz von Editorial Analytics kann
jedoch Aussagen darüber ermöglichen, welche Artikel in der digitalen Zeitung funktionieren. Trotzdem
nutzen nur 28% der Verlage Analysedaten als Grundlage für die redaktionelle Entscheidungsfindung.

Wie Verlage die Leserbindung ihrer digitalen Angebote analysieren
Conversion-Kennzahlen wie die Paywall, Abonnement und Newsletter Conversion verdeutlichen, wie
Leser langfristig gebunden werden. Obwohl immer mehr Tageszeitungen eine Paywall für journalistische
Artikel auf ihrer Webseite nutzen, messen nur 17% der befragten Verlage die entsprechende Kennzahl.

Wofür Verlage Analysedaten nutzen
Analysedaten können in vielen Bereichen als Verbesserungsgrundlage dienen. Die Ergebnisse der
Umfrage zeigen jedoch, dass Analysedaten häufig nur von der Online-Redaktion oder zur
Suchmaschinenoptimierung genutzt werden. Die Daten werden bei nur 6% der befragten Verlage für eine
kanalübergreifende Auswertung eingesetzt.

Fazit: Umfangreiche Potenziale für Verlage
Die Ergebnisse verdeutlichen, dass Analysedaten bislang nur oberflächlich ausgewertet und
entsprechende Maßnahmen nur selten eingeleitet werden. Dr. Matthias Möller, Marketingleiter von
multicom und Gogol Publishing, sieht hier umfangreiches Potenzial für Verlage. “Durch eine fundierte
Auswertung der Kennzahlen und den Einsatz von handlungsorientierten Analyse-Tools können
hochwertige Inhalte geschaffen werden, die Leser langfristig binden”, so Möller.

Fordern Sie weitere Ergebnisse der Studie an. Melden Sie sich hierfür bei:

Yonca Sanal
Tel.: +49 (0) 8131 / 56 50-57
E-Mail: yonca.sanal@multicom.de

Über multicom und Gogol Publishing: ​Aus den Erfahrungen mit über 600 Zeitungen, Onlineportalen mit 400 Mio. PIs pro Monat
und über 500.000 Autoren und Redakteuren entwickeln wir seit über 35 Jahren Werkzeuge für Zeitungsverlage. Dabei bringen wir
als Pionier im Cloud-Publishing ein tiefes Verständnis für das Digitale mit. Mit diesem Know-how begleiten wir führende Zeitungsund
Anzeigenblattverlage, Magazine und Corporate Publisher auf dem Weg in die digitale Zukunft.

2018-09-14T10:49:54+00:00